Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Vegane Schoko Palatschinken mit Lebkuchencreme und Kirschen

Vegane Schoko Palatschinken mit Lebkuchencreme und Kirschen

Palatschinken

Vegane Schoko Palatschinken mit einer weihnachtlichen Lebkuchencreme und saftigen Kirschen- mein Rezept für den perfekten Nachtisch zum Weihnachtsessen. Auf den saftig- schokoladigen Palatschinken bettet sich eine traumhaft aromatische Lebkuchencreme mit knusprigen Spekulatius, getoppt mit dunkelroten Kirschen. Hmmmmmmm….., so lecker!


Direkt zum Rezept

Vegane Schoko Palatschinken – Der perfekte Nachtisch zu Weihnachten

Zum Glück gibt es einen extra Magen für süßes, denn dieser vegane Nachtisch muss einfach noch rein passen. Hier kommt etwas ganz besonderes und dieses Rezept stellt den perfekten Abschluss eines perfekten Weihnachtsmenüs dar. Die Palatschinken sind easy und ohne viel Aufwand zubereitet, die Creme kann bereits sehr gut am Vortag angerührt werden. Bis auf die Spekulatius, die sollten erst kurz vorher untergehoben werden, damit es auch schön knackig ist. Ich bin eigentlich kein Nachtischfreund aber zu Weihnachten, muss das mal sein. In den vergangenen Jahren habe bereits eine Menge an lecker- weihnachtlichen Nachtischen kreiert, wie u.a. meinen oberleckeren Bratapfel oder Milchreis mit Williams Birne. Schaue Dich gerne mal auf meinem Blog unter der Rubrik „Festtagsküche“ um, hier findest Du viele Rezepte rund um Weihnachten. Dort findest Du im übrigen auch ein Rezept für vegane Berliner oder Pfannkuchen, denn auch Silvester steht ja bald schon vor der Tür 😉 . Auch auf meinem YouTube Kanal gibt es eine extra Playlist, mit noch mehr veganer Festtagsküche. Hier solltest Du auf jeden Fall fündig werden.

Palatschinken, Crêpe oder Pfannkuchen?

Ein Gericht – viele Bezeichnungen. Doch was ist denn nun richtig?

Tatsächlich gibt es ein paar Unterschiede in der Zubereitung bzw. im Endergebnis des Pfannkuchens. Während Palatschinken deutlich größer, dünner und flacher als Pfannkuchen sind, ähneln sie eher den französischen Crêpes. Das liegt an der unterschiedlichen Kombination von Flüssigkeit und Mehl.

Alle drei Varianten kann man natürlich absolut vegan, ohne Ei oder Kuhmilch zubereiten.

Folgende Bezeichnungen beziehen sich alle auf dasselbe Gericht, werden aber in unterschiedlichen Regionen Deutschlands bzw. dem DACH Raum verwendet.

  • Pfannkuchen (auch ungefüllt)
  • Eierkuchen (Österreich, Norddeutschland)
  • Plins, Plinse (Ostdeutschland)
  • Eierpuffer (bundesdeutsches Hochdeutsch)
  • Palatschinken (Österreich)
  • im weiteren Sinn: Omelette, Crêpe. (Frankreich)

Sicher gibt es noch viele regionale Unterschiede, für einen groben Überblick soll das aber erst mal reichen. Sucht euch also den Begriff aus, den ihr am besten findet. Im Prinzip ist eigentlich alles dasselbe: ein Teig, bestehend aus Flüssigkeit (Milch), Mehl und Zucker, der in der Pfanne dünn ausgebacken wird.

Variationen gibt es viele: gefüllt, ungefüllt, mit Schokoteig, normaler Teig oder oder oder. Bei mir gibts den Palatschinken mit einem leckeren schokoladigen Teig als Dessert. Los gehts.

Der vegane Wein zum Weihnachtsfest

Für die Weintrinker unter Euch empfehle ich zu diesem Gang, den Bio veganen  Cabernet Sauvignon Rosato halbtrocken von Sontino. Wenn du mehr über veganen Wein wissen möchtest, empfehle ich Dir mein Video, in dem ich die Marke Sontino vorstelle und wir darüber reden, was eigentlich einen veganen Wein ausmacht.

Mit dem Code: „hierkochtalex15„, erhaltet Ihr 15 % Rabatt auf Eure Bestellung und ab einem Warenwert von 69 €, ist die Lieferung kostenfrei.

Das Rezept

3. Gang Schoko Palatschinken

mit Lebkuchencreme und Himbeeren
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Palatschinken, Pfannkuchen
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

Für die Lebkuchencreme

  • 250 g veganer Quark
  • 50 ml Mandeldrink
  • 1 EL Ahornsirup
  • ½ Zitrone den Saft davon
  • 1 Prise Lebkuchengewürz
  • Salz
  • 8 Spekulatius Kekse

Für die Pfannkuchen

  • 250 ml Mandeldrink
  • 50 g Kirschwasser von den Kirschen
  • 120 g Weizenmehl 405er
  • 1 EL Kakaopulver
  • ½ TL Backpulver
  • 1 TL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Sonnenblumenöl zum ausbacken

Für das Topping

  • 40 g vegane Schokolade
  • 150 g Kirschen

Anleitungen
 

Für die Lebkuchencreme

  • Den Quark zunächst mit dem Mandeldrink glattrühren. Den Ahornsirup zusammen mit dem Zitronensaft, Lebkuchengewürz sowie einer Prise Salz dazugeben und ebenfalls glattrühren.
  • Erst kurz vor dem Servieren die Kekse grob zerkrümeln und unterheben.

Für die Pfannkuchen

  • Den Mandeldrink zusammen mit dem Kirschwasser mischen.
  • Separat in einer Rührschüssel das Mehl zusammen mit dem Kakaopulver, Backpulver sowie Zucker und Salz mischen. Die Flüssigkeit langsam dazugeben und mit dem Rührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • In einer Pfanne etwas Sonnenblumenöl erhitzen und mit einer Kelle portionsweise den Teig hineingeben. Mit dem Kellenrücken etwas ausstreichen und wenn die Oberfläche durchgebacken ist, wenden. Ebenfalls noch kurz von der anderen Seite backen lassen und dann mit den übrigen 5 weiter so verfahren.
  • In der Zwischenzeit die Schokolade mit einem Messer grob hacken.
  • Die Palatschinken auf einen Teller geben, etwas Creme sowie einige Kirschen darauf verteilen und mit dem Schokoladenbruch toppen.
Keyword veganer Eierkuchen, veganer Palatschinken, veganer Pfannkuchen

Das Video zum Rezept

Hinweis: das Video enthält Werbung

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Gedanke zu „Vegane Schoko Palatschinken mit Lebkuchencreme und Kirschen“

  1. Pingback: Veganes Apfelküchle von Bianca Zapatka - Hier kocht Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating