Startseite » Blog » Vegane Berliner

Vegane Berliner

Zum Abschluss des Jahres und auch zum Karneval wird selten gefeiert, ohne mindestens einen Berliner verspeist zu haben! Hier gibt es das vegane Rezept für das Hefegebäck mit klassischer Marmeladenfüllung. Keine Sorge, ganz ohne Senf! Glück für´s nächste Jahr wünscht euch das Hier kocht Alex Team natürlich dennoch. Guten Rutsch und lasst es euch schmecken!

Berliner oder Pfannkuchen

Die meisten Menschen kennen das feine Siedegebäck unter der Bezeichnung Berliner. Nur die Einwohner Berlins selbst nennen die teigige Süßspeise zumeist Pfannkuchen. Egal, ob du das leckere Gebäck zur Jahreswende Berliner, Pfannkuchen oder Krapfen nennst, die Zubereitung ist identisch und leider – im traditionellen Rezept – nicht vegan! Wie du dies ganz schnell änderst, erfährst du im kommenden Absatz.

Die vegane Zubereitung

Traditionell finden sich im Berlinerteig Butter, Ei und Milch. Zusätzlich dazu werden sie oftmals in Schweineschmalz ausgebacken. Ganz und gar nicht vegan also! In diesem Rezept wurden Butter und Milch durch Pflanzendrink- und Margarine ersetzt, das Ei wird weggelassen und frittiert wird die süße Sünde in pflanzlichem Frittiertfett deiner Wahl (z.B. Sonnenblumenöl). Die Füllung kannst du nach Belieben wählen. Selbst für Nuss-Nougat Creme finden sich vegane Varianten im Handel. Marmelade ist immer vegan – doch Achtung: Konfitüre, Gelee und Fruchtaufstrich sind es nicht zwangsläufig. Hier unbedingt die Zutatenliste prüfen!


Das Rezept

Rezept drucken
5 from 1 vote

Vegane Berliner

glasiert mit Marmeladenfüllung oder im Zucker-Zimtmantel
Zubereitungszeit40 Min.
Gehzeit für den Teig1 Std. 15 Min.
Gericht: Kuchen und Gebäck
Keyword: Berliner vegan, Festtagsküche, Kuchen vegan, Silvesterküche
Portionen: 15 Mini-Berliner

Equipment

  • Spritzbeutel- und Tülle

Zutaten

Für den Teig

  • 200 ml ungesüßter Pflanzendrink
  • 500 g Weizenmehl +etwas mehr zum Arbeiten
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g weiche vegane Margarine
  • 2 EL Erdbeermarmelade alternativ: Aprikosen- oder Pflaumenmarmelade

Für die Glasur

  • 150 g Puderzucker
  • 1 Zitrone den Saft davon
  • n.B. einige vegane Streusel

Für die Zucker-Zimtmischung

  • 30 g Zucker
  • 1 TL Zimt

Sontiges

  • 60 g Erdbeermarmelade zum Befüllen
  • 1 L Frittierfett z.B. denaturiertes Kokosöl oder Sonnenblumenöl

Anleitungen

  • Den Pflanzendrink leicht erwärmen. Mehl, Zucker, Trockenhefe, Vanillepuddingpulver, Vanillezucker und Salz mischen. Margarine, Pflanzendrink und die Marmelade dazugeben und alles für ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte anschließend auf das Doppelte seiner Größe aufgegangen sein.
  • Nach der Gehzeit den Teig zu einer langen Rolle formen und diese in 15 Teile teilen. Jedes Teilchen zu einer Runden Kugel formen und auf einer Backmatte (o.ä.) plazieren. Mit einem sauberen Küchenhandtuch bedecken und nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen.
  • Das Frittierfett in einer tiefen Pfanne erhitzen. Wenn ein Holzstäbchen im Fett Blasen schlägt, ist es heiß genug. Die runden Teigteilchen vorsichtig mit einer Schaumkelle in das Fett geben und von beiden Seiten goldbraun frittieren. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und etwas abkühlen lassen.
  • Variante 1: Die ausgebackenen Berliner mit Hilfe einer Spitztülle mit Marmelade befüllen. Aus Puderzucker und dem Saft ½ Zitrone eine Glasur anrühren, gleichmäßig auf den Berlinern ausstreichen und mit Streuseln dekorieren.
  • Variante 2: Zucker und Zimt vermengen und die ausgebackenen Berliner darin wälzen.

Das Video zum Rezept

….. findest du auf dem YouTube Kanal „Hier kocht Alex“. Klick einfach auf diesen Button:

Hinweis: Der verlinkte YouTube Kanal enthält Werbung.

2 Gedanken zu „Vegane Berliner“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating