Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Pulled Bananen Sandwich

Pulled Bananen Sandwich

Erlebe ein super leckeres Sandwich – mit Zutaten, die dein Sandwich auf ganz gewisse Art und Weise aufwerten. Die karamellisierte Banane gibt dem ganzen einen richtig leckeren und fruchtigen Kick! Du glaubst es nicht? Dann probiere gleich das Pulled Bananen Sandwich aus und überzeuge dich selbst.

Direkt zum Rezept

Earl of Sandwich sei Dank

Wusstest du, dass das Sandwich ursprünglich aus England stammt? Das erste Sandwich wurde angeblich 1762 nach John Montagu, 4. Earl of Sandwich benannt. Er war ein britischer Staatsmann und bekannt für seine Spielleidenschaft. Um die spannenden und wilden Kartenspiele nicht unterbrechen zu müssen, ließ er sich sein Mittagessen zwischen zwei Brotscheiben legen und nahm sie zu seinen Spielen mit. So konnte er seine Zwischenmahlzeit während des Spielverlaufs genießen und gleichzeitig weiterspielen.

Das wurde bei seinen Spielkameraden so beliebt, dass sie immer wieder auch nach Broten wie Sandwichs verlangten.

Sandwich ist nicht gleich Sandwich

Heute sehen die Sandwiches sehr unterschiedlich aus. Wir können sie mit allem Möglichen belegen. Zu Monatgus Zeit gab es nur gesalzenes Fleisch zwischen zwei gerösteten Brotscheiben. Heute können wir unserer Kreativität freien Lauf lassen. Mit klassischen Zutaten, wie Salat, Tomate, Gurke, vegane Mayo, veganen Fleisch-Alternativen und und und können wir unsere Zwischenmahlzeiten auch zu leckeren Hauptgerichten verwandeln.

Pulled Pork oder Pulled Banane?

Das klassische Pulled Pork wird viele Stunden lang mariniert und gegart. Das führt dazu, dass das Fleisch am Ende so zart ist, dass du es mit der Gabel auseinanderziehen kannst.

Dasselbe machen wir quasi mit meiner Variation mit der Bananenschale. Auch sie wird gegart, sodass sie am Ende zart und Pulled ist.

Probiere gleich das Pulled Bananen Sandwich aus! Montagu wäre stolz auf diese Kreation!

Pulled-Bananen-Sandwich

Pulled-Bananen-Sandwich

Dieses vegane Sandwich lässt dir das Wasser im Mund zusammenlaufen
5 from 1 vote
Gericht auf´s Brot, Fast Food vegan, Hauptgericht, Imbiss, Kleinigkeit, Partyküche, Snack
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 4 Bio Bananen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Sojasoße vegan
  • 5 EL Wasser
  • ½ TL Chiliflocken
  • 1 TL Paprikapulver geräuchert
  • Salz Pfeffer
  • ½ Fleischtomate
  • 4 Salatblätter
  • 4 EL Remoulade oder Mayonnaise vegan
  • 4 Scheiben Vollkorntoast
  • 1 EL vegane Margarine

Anleitungen
 

  • Die Bananen unter heißem Wasser gründlich abspülen, schälen und das Fruchtfleisch, zur Verwendung nach Wahl, einfrieren.
  • Die Schale mit einem Messer in sehr feine Streifen schneiden oder mit einer Gabel auseinanderzupfen.
  • Die Fenchelsamen in einer Pfanne, ohne die Zugabe von Fett, für ca. 1 Minute anrösten. Anschließend das Olivenöl dazugeben sowie die Bananenschale mit einer Prise Salz und für zu ca. 2 Minuten scharf anbraten.
  • Anschließend die Sojasoße sowie das Wasser unterrühren, mit Chiliflocken, Paprikapulver und einer Prise Salz würzen und für ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen. Gelegentlich umrühren.
  • Von der Fleischtomate 2 Scheiben abschneiden.
  • 2 Toastscheiben zunächst mit dem Salat belegen, darauf je eine Scheibe Tomate und dann das fertige Pulled darauf verteilen.
  • Die übrigen 2 Toastscheiben mit der Remoulade oder Mayo bestreichen und die Sandwiches damit zudecken.
  • In einer Pfanne die Margarine schmelzen lassen und die Sandwiches, von beiden Seiten, darin knusprig backen. Am besten mit einem Brett oder ähnlichem beschweren, sodass das Sandwich schön flach und knusprig wird.
Keyword Berliner vegan, Pulled Bananen Sandwich, Sandwich vegan, veganes Brot, veganes Sandwich

Das Video zum Rezept

Hinweis: Der verlinkte YouTube Kanal enthält Werbung.

Ein Gedanke zu „Pulled Bananen Sandwich“

  1. 5 stars
    Danke für das Rezept.
    Das war sehr lecker. Endlich weiß ich das ich mit den vielen Bananenschalen anfangen soll.
    🙂

    Im Rezept wird die Verarbeitung der Zwiebeln unterschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating