Startseite » Blog » Veganes Seitan-Schaschlik mit Pfeffersoße

Veganes Seitan-Schaschlik mit Pfeffersoße

Endlich ist Grillsaison! Passend dazu gibt es wieder ein Grillrezept für euch. Dieser vegane Schaschlik auf Seitanbasis mit einer kräftigen Soße aus grünem Pfeffer lässt Grillwünsche wahr werden. Denn die aufgespießte Fleischalternative überzeugt nicht nur die Veganer am Tisch. Das würzige Aroma sowie die weiche, faserige Konsistenz lassen kaum einen Unterschied zum traditionellen Schaschlik erkennen. Ihr habt mit Seitan bisher noch keine, oder nur schlechte Erfahrungen gemacht? Hier erhaltet ihr einige Infos und erfahrt, was ihr eventuell falsch gemacht habt. Außerdem erhaltet ihr das Rezept zum Ausdrucken.

Hinweis: Das Video zum Rezept ist in Zusammenarbeit mit Nutri-Plus entstanden.

Was ist Seitan und wo kommt es her?

Seitan ist nichts anderes als Weizengluten. Das Grundprodukt kommt mit einer Pulverform daher, die mit Wasser und Gewürzen zu einer Masse verarbeitet wird, die von der Optik sowie der Konsistenz Fleisch sehr nah kommt. Eine erfreuliche Info für alle Fitnessbegeisterten: satte 80g Protein auf 100g Seitanfix sind enthalten! Zusätzlich dazu wird bei diesem Rezept noch mit Proteinpulver und fitnessgerechtem Ketchup von Nutri-Plus verarbeitet. Ja, Grillen geht auch fitnesstauglich! Seitan erfreut sich vor allem im Bereich der Veganen/ Vegetarischen Küche großer Beliebtheit. Vielleicht kennt ihr die Produkte „Mock Duck“ oder „Mock Chicken“. Im Grunde sind diese nichts anderes als zubereiteter Seitan, welche mit Hilfe von Sojasoße, Gewürzen und Co. zu täuschend echten Fleischalternativen verarbeitet wurde. Auch wenn die vegane Bewegung noch eine recht junge ist, geht die Geschichte des Seitans weit zurück. Die Anfänge des Produktes gehen auf die 60er Jahre zurück. Damals wie heute wird es in der asiatischen Küche gern anstelle von Fleisch oder Tofu verarbeit.

Wie verarbeite ich Seitanbasis richtig?

Sehr wichtig ist, dass man bei der Zubereitung auf die richtige Menge Flüssigkeit achtet. In diesem Fall wurde vor allem alkoholfreies Bier, aber auch Olivenöl, Senf, Agavendicksaft und flüssiges Raucharoma verwendet. Auch wenn letztere Zutaten nur einige Tee- bzw. Esslöffel ausmachen, wirkt sich deren flüssige Konsistenz, in der Gesamtheit aller Zutaten, auf das Endprodukt aus. Wird wesentlich weniger Flüssigkeit, egal welcher Art, verwendet, kann es sein, dass euer „Seitanfleisch“ eine gummiartige und zähe Konsistenz bekommt. Richtig zubereiteter Seitan, wie dieser Schaschlik zum Beispiel, weist eine zarte, angenehme Konsistenz auf und lässt sich leicht kauen. An dieser Stelle bleibt zu erwähnen, dass Seitanpulver von Hersteller zu Hersteller in seinen Eigenschaften variieren kann. Am besten also in erster Linie auf´s Rezept und dann auf die eigene Einschätzung zur Beschaffenheit des Teiges verlassen.


Das Rezept

Seitan Schaschlik mit Pfeffersoße

veganes Protein-Grillrezept 37,3g Protein /17,2g KH /10,8g Fett
Zubereitungszeit5 Stdn.
davon Ziehzeit für das Schaschlik4 Stdn.
Arbeitszeit1 Std.
Gericht: Grillrezepte, Hauptgericht, veganes Fleischgericht
Keyword: herzhaft, proteinreich, vegan, veganes Fleisch
Portionen: 6 Portionen
Kalorien: 321.1kcal

Zutaten

Für das Seitanschaschlik

  • 250 g Seitanfix
  • 2 TL Paprika rosenscharf
  • ½ TL Piment gemahlen
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 2 TL Majoran getrocknet
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 0,33 L Bier alkoholfrei
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Raucharoma flüssig alternativ: Rauchsalz
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 EL Senf

sonstiges für den Spieß

  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika bunt

Für die Schaschlik Soße

  • 4 EL Nutri Ketchup
  • 1 TL Paprikapulver rosenscharf
  • je eine Prise Salz, Pfeffer
  • ½ TL Zwiebelpulver
  • ½ Zitrone den Saft davon
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Olivenöl

Grüne Pfeffer Soße

  • 200 ml Wasser
  • 4 EL Proteinpulver geschmacksneutral z.B. 3K Protein von Nutri-Plus
  • 1 EL Essig
  • 1 TL Agavendicksaft alternativ: Xylit o.ä.
  • 1 EL Senf
  • 1 EL Worcestersoße
  • 2 EL grüner Pfeffer
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  • Trockene und flüssige Zutaten separat vermischen und anschließen zusammenfügen. Schnell zu einem Teig verarbeiten, zu einer Art Baguette formen und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend in 4 dünne Stränge schneiden, dann einzelne Würfel herausschneiden (Schaschlik) und in köchelndem Salzwasser für ca. 25 Minuten ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit für die Schaschlik Soße alle Zutaten miteinander vermengen. Das Wasser der Seitanwürfel weggießen und die Stücken abkühlen lassen. Mit einer Schaumkelle o.ä. die Flüssigkeit sanft aus den Seitanstücken ausdrücken.
  • Zwiebel und Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Die einzelnen Komponenten abwechselnd auf die Spieße stecken. Das Gemüse und die Seitanstücke mit der Schaschlik Soße marinieren und für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen, besser noch über Nacht. Danach auf dem Grill oder in die Grillpfanne zubereiten. Dabei hin und wieder wenden.
  • Für die Grüne Pfeffer Soße zunächst das Wasser mit dem Proteinpulver in einem Shaker vermengen. Essig, Agavendicksaft, Senf, Worcestersoße, grünen Pfeffer und eine Prise Salz miteinander vermengen. Den Schnittlauch fein hacken, dazugeben und die Soße mixen.
  • Mit Brot oder Kartoffelsalat servieren. Fertig!

Das Video zum Rezept

Hinweis: Das verlinkte YouTube Video enthält Werbung.

4 Gedanken zu „Veganes Seitan-Schaschlik mit Pfeffersoße“

  1. Hi Alex, Ich möchte gerne am Wochenende mal deine veganen Schaschlik-Spieße probieren :). Du hattest ja in dem Einleitungstext geschrieben, dass die Flüssigkeiten einen großen Einfluss auf die Konsistenz des Seitans haben. Wenn ich statt Liquid Smoke Rauchsalz nehme, muss ich dann noch irgendwas beachten in Bezug auf Flüssigkeit, also noch Flüssigkeit hinzufügen? Oder kann ich Rauchsalz 1:1 wie Liquid Smoke einsetzen? Ich habe beides noch nie verwendet. Danke für deine Rückmeldung und viele Grüße, Jana

    1. Liebe Jana, vom Raucharoma benötigt man nur einige wenige Tropfen, weswegen dieses keinen Einfluss auf die Konsistenz hat. Viel Spaß beim Nachmachen und LG

  2. Pingback: Ideen für dein veganes Grillerlebnis | Deutschland is(s)t vegan

  3. Pingback: Vegan Grillen: Tomami´s indische Auberginenspieße - Hier kocht Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating