Startseite » Blog » Frisches Sommergericht: Blumenkohlsalat mit veganer Weinbegleitung

Frisches Sommergericht: Blumenkohlsalat mit veganer Weinbegleitung

Dieses leichte Sommerrezept ist perfekt für all die kommenden lauen Abende draußen. Knackiger Blumenkohl, zarte Frühlingszwiebeln und einige Radieschen in Verbindung mit vielen, feinen Kräutern. Alles zusammen wird mit einem süßsauren Dressing abgerundet. Oberlecker! Und…dieser Salat harmoniert ganz fantastisch zu einem veganen Rosé. Was ihr über Blumenkohl wissen solltet, wo ihr veganen Wein findet und warum man überhaupt darauf achten muss, dass ein Wein vegan ist, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Anzeige: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit dem Bio-veganen Wein Sontino entstanden.

Was kann der Blumenkohl?

Vielleicht kennst du ihn auch unter einem der folgenden Begriffe: Käsekohl, Blütenkohl, Traubenkohl, Minarett-Kohl oder Italienischer Kohl. Dieses Gemüse hat nicht nur viele Namen, sondern ist auch vielseitig einsetzbar. Umso besser, denn Blumenkohl hat sage und schreibe fünf Monate lang Saison. Von Juni bis Oktober ist er frisch und regional erhältlich. Ob gekocht als Beilage, in Soßen, als Auflauf oder, wie hier, als Salat. Blumenkohl fügt sich als schlanker Begleiter mit seinen 22 Kilokalorien pro 100g perfekt in diverse Gerichte ein. Wie alle Gemüsesorten bringt der (hierzulande zumeist) weiße Kohl eine Vielzahl an Mineralstoffen und Vitaminen mit. Er ist beispielsweise eine gute Vitamin C und Vitamin B Quelle. Also, Blumenkohl gerne öfter integrieren!

Wein als leichter Begleiter

Gerade in den Sommermonaten greift man am Abend ab und zu gerne mal zu einem Glas Wein. Passend für die wärmeren Tage ist zum Beispiel ein leichter Weißwein oder ein Rosé. Wer von euch auf der Suche nach einem leckeren veganen Wein ist, sollte mal beim Shop von Langguth Erben vorbeischauen. Mit dem Code hierkochtalex15 bekommt ihr 15% Rabatt auf alle im Sortiment verfügbaren bio-veganen Weine, darunter auch den zu diesem Rezept passenden Rosé von Sontino. Ab 55 € Warenwert ist eure Bestellung zudem komplett versandtkostenfrei.

Ist Wein nicht immer vegan?

Leider nein! Um den Wein zu klären, das heißt dafür zu sorgen, dass z.B. Rückstände der Schale oder des Fruchtfleisches, entfernt werden, werden häufig tierische Produkte verwendet. Dies können Milchprodukte, Hühnereiweiß oder Gelantine sein. Auch die Schwimmblase von Fischen wird nicht selten verwendet, damit sich die Trübung aus dem Naturprodukt absetzt. Doch nicht nur bei der Klärung ist zumeist Tier enthalten. So werden Weinfässer zum Teil mit Eiklar abgedichtet oder das Weinettikett sowie der dafür verwendente Kleber enthält tierische Inhaltsstoffe. Ist ein Wein mit dem Vegan-Label gekennzeichnet, erfolgt die Weinherrstellung ausschließlich mit pflanzlichen und/oder mineralischen Hilfsmitteln. Für die Klärung werden dann beispielsweise Erbsenprotein oder Mineralerde, sogenanntes Betonin, verwendet.

Habt ihr euch auch schonmal gefragt, warum so viele Weine Sulfite enthalten und ob diese wirklich so schlecht sind wie ihr Ruf? Dieser Frage gehen wir bei unserem nächsten Weinrezept- Blogpost nach. Seid gespannt!


Das Rezept zum Blumenkohlsalat

Sommerlicher Blumenkohlsalat

Arbeitszeit15 Min.
Gericht: Beilage, Salat
Land & Region: Italienisch
Keyword: mediterran
Portionen: 4 Personen

Zutaten

Für den Salat

  • 1 Blumenkohl
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 8 Radieschen
  • eine Prise Zucker
  • 2 EL gehackter Schnittlauch
  • 3 EL gehackte Petersilie alternativ kann das Blattgrün der Radieschen verwendet werden
  • je eine Prise Salz, Pfeffer

Für das Dressing

  • 1 EL Senf
  • ½ EL Agavendicksaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zitrone den Saft davon
  • 3 EL gehackte Petersilie
  • 2 EL gehackter Schnittlauch

Anleitungen

  • Den Blumenkohl in Röschen teilen und gründlich waschen. Anschließend sehr fein schneiden und mit je eine Prise Salz und Zucker in Olivenöl für 2 bis 3 Minuten scharf anbraten. Dabei soll er nur Farbe bekommen und nicht durchgaren, dann abkühlen lassen.
  • Frühlingszwiebeln und Radieschen waschen und alles in sehr feine Ringe bzw. Scheiben schneiden. Alle Salatzutaten, inkl. Kräuter, miteinander vermengen.
    Achtung: Bei Verwendung des Blattgrüns der Radieschen sollte unbedingt auf Bioqualität geachtet werden. Ist das Grün knackig, frisch und bio kann es mit gutem Gewissen verarbeitet werden!
  • Für das Dressing ebenfalls alle Zutaten miteinander verrühren und ca. 5 Minuten vor dem Servieren unter den Salat heben. FERTIG!

Das Kurzvideo zum Rezept

Hinweis: Dieses Kurzvideo enthält Werbung.

2 Gedanken zu „Frisches Sommergericht: Blumenkohlsalat mit veganer Weinbegleitung“

  1. Pingback: Veganer Wein und Sulfite: Das solltest du wissen - Hier kocht Alex

  2. Pingback: Vegane Sommerpasta de luxe - Hier kocht Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating