Startseite » Blog » Veganer „Ceasar Salad“ mit Seitanfilets

Veganer „Ceasar Salad“ mit Seitanfilets

Knackiger Romanasalat, Croûtons, Seitan und ein würziges Dressing. In diesem Beitrag dreht sich alles um den Ceasar Salad. Wo kommt er her? Wie wird er traditionell zubereitet? Und wie wird er im Oberlecker-Style zusammengestellt? All das erfahrt ihr hier. Viel Spaß beim Lesen und Nachkochen!

Der klassische Ceasar Salad

Den Ursprung hat der knackige Salat voller Crunch in der US-amerikanischen Küche. Wie so viele Gerichte, war auch der Ceasar Salad ein eher zufällig entdecktes Gericht, das aus einer Not heraus entstanden ist. Denn Überlieferungen zur Folge stellte ein Restaurant in Tijuana (Mexiko) den Salat an einem Tag zusammen, an dem so viel Betrieb herrschte, dass sehr viele Gerichte auf der Speisekarte ausverkauft waren. Ob dies tatsächlich so passiert ist, ist zwar schwer nachzuvollziehen, aber Fakt ist, das Gericht ist seit den 1920er Jahren nicht mehr von den Speisekarten vieler Restaurants wegzudenken. Traditionell wird der Ceasar Salad aus frischem Romana sowie einem speziellen Dressing auf Basis von Eigelb zubereitet. Hinzu kommen angeröstete Croûtons und Parmesan. Weitere Zutaten variieren je nach Rezept. Sowohl Sardellen, als auch Speck oder Hähnchen sind klassische Bestandteile des Salats. Insgesamt ist unser Ceasar Salad also alles andere als vegan.

Das vegane Rezept

Angelehnt an das Original Rezept wird auch im VeganerInnen-freundlichen Rezept auf ein würziges Dressing zurückgegriffen. Hauptbestandteil ist ein gutes Olivenöl in Kombination mit Zitronensaft, Worcestersoße, Senf, Kapernäpfel, etwas Süße sowie Knoblauch, Gewürze und veganer Parmesan. Das Topping in diesem Rezept ist klassischer Seitan aus dem Glas. Bereits fertig zubereitet, also bereit für die Pfanne, könnt ihr diesen online oder in verschiedenen Reformhäusern erwerben. Richtig abgeschmeckt ist dieser Bestandteil des Salats ein geschmackliches Highlight mit authentischer Fleischtextur.


Das Rezept

Veganer „Ceasar Salad“ mit Seitanfilets

Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Salat
Keyword: schnell gemacht, vegan
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

Für den Salat:

  • 1 Salatkopf
  • 400 g Seitan aus dem Glas
  • 1 EL Worcestersoße
  • 1 Prise Paprikapulver edelsüß
  • 1 Prise Pfeffer

Für das Dressing:

  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Zitrone den Saft davon
  • 1 TL Senf
  • ½ Zehe Knoblauch
  • veganer Parmesan
  • 5 Kapernäpfel
  • je eine Prise Salz, Pfeffer
  • 1-2 TL Ahornsirup

Für die Croûtons:

  • 175 g Baguette
  • 2 EL Olivenöl

sonstiges

  • einige Saaten zum Anrichten

Anleitungen

  • Seitan in Olivenöl knusprig anbraten, mit Worcestersoße, Paprikapulver und Pfeffer würzen und anschließend beiseitestellen. Kapernäpfel vom Stiel befreien, Knoblauch fein hacken und gemeinsam mit dem Senf, dem veganen Parmesan, je einer Prise Salz und Pfeffer sowie dem Zitronensaft, Olivenöl und Ahornsirup in einen Mörser oder Mixer geben, zerkleinern und zu einem glatten Dressing verrühren.
  • Baguette in Scheiben schneiden und in etwas Olivenöl vom beiden Seiten knusprig anbraten.
  • Salat in grobe Stücke schneiden, in eine Schüssel geben und zusammen mit dem Dressing sowie den Seitanstücken vermengen. Das Baguette grob darüber bröseln und ggf. mit etwas Saaten toppen. Guten Appetit!

Das Video zum Rezept

Hinweis: Das verlinkte Video enthält Werbung.

2 Gedanken zu „Veganer „Ceasar Salad“ mit Seitanfilets“

    1. Es gibt inzwischen glücklicherweise sehr viele vegane Worcestershiresaucen. Viele sogar explizit als vegan gekenntzeichnet. Schau mal im Supermarkt durch 🙂 LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating