Startseite » Blog » Vegane Süßkartoffel-Frittata mit grünem Spargel

Vegane Süßkartoffel-Frittata mit grünem Spargel

Frittata- das Omelette, dessen Ursprung im sonnigen Italien liegt. Heute widmen wir diesem köstlichen Gericht einige Zeilen. Ihr erfahrt mehr über die traditionelle Zubereitung der Frittata und bekommt natürlich wieder ein oberleckeres Rezept an die Hand. Viel Spaß beim Lesen und Nachkochen!

Hinweis: Das Video zu diesem Rezept ist in Zusammenarbeit mit Casolare Bio entstanden.

Was gehört in die „klassische Frittata“?

Das italienische Omelette wird traditionell auf Basis von Eiern zubereitet. In vielen Rezepten findet sich zudem Milch. Für das Aroma wandert in so gut wie jedem Rezept Käse hinein. Hinzu kommen einige Gewürze, Kräuter und gebratene Zwiebeln – so viel zum Grundteig. Alles weitere ist dem eigenen Geschmack überlassen: so gut wie jede Sorte Gemüse fügt sich gut in den Omelette-Teig. Von Spinat über Kürbis bis hin zu Bohnen ist alles erlaubt.

Wie wird diese Eierspeise in der Oberlecker-Küche zubereitet?

Vegan und deftig: das macht ein Oberlecker-Rezept aus. In diesem Rezept wird Kichererbsenmehl genutzt, um einen Teig zu erhalten. Dieser erhält durch Kala Namak, einem indischen Schwarzsalz, einen eiähnlichen Geschmack. Süßkartoffel, Zucchini, Paprika und knackiger grüner Spargel bringen Farbe und Aroma mit. Dann benötigt das Ganze nur noch einige Gewürze sowie ein gutes Olivenöl und wird schonend im Ofen gebacken. Je nachdem, welche Konsistent ihr von eurer Frittata erwartet, könnt ihr diese Kreation auch in der Pfanne ausbacken lassen. Auf die perfekte Teigkruste müsst ihr dann allerdings verzichten, denn diese kommt erst durch das Backen im Ofen zu Stande.


Das perfekte Frittata Rezept

Süßkartoffelfrittata mit grünem Spargel

Zubereitungszeit45 Min.
davon Backzeit25 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Italienisch
Keyword: Eiergericht vegan, herzhaft, mediterran, vegan
Portionen: 1 Pfanne

Zutaten

Für den Grundteig

  • 230 ml Wasser
  • 160 g Kichererbsenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Kala Namak
  • 1 ½ TL Kräuter der Provence
  • ½ TL Paprikapulver
  • ½ TL Pfeffer

sonstiges

  • 200 g Süßkartoffel
  • 1 grüne Paprika
  • 80 g Zucchini
  • 5 Stangen grüner Spargel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Chili
  • Olivenöl zum Anbraten
  • einige Tropfen Olivenöl zum Beträufeln am Ende (ggf. mit Aroma wie Zitrone)

Anleitungen

  • Den Ofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die trockenen Zutaten für den Fittatateig vermengen und das Wasser sowie das Olivenöl hinzugeben. Mit Hilfe eines Schneebesens zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Zwiebel fein würfeln und in etwas Olivenöl für circa 1 Minute in einer Pfanne anschwitzen. Die Paprika waschen, vom Kerngehäuse befreien und ebenfalls gewürfelt mit indie Pfanne geben. Süßkartoffel schälen, würfeln und zu den restlichen Zutaten in die Pfanne geben. Salz und Pfeffer hinzugeben und weitere 4 Minuten braten. Den Spargel vom holzigen Ende befreien und in 1 cm große Stücken schneiden. Diese gemeinsam mit gewürfelten Zucchini in die Pfanne geben. Chili und Knoblauch zerkleinern und mit in die Pfanne geben.
  • Den zubereiteten Teig über das Pfannengemüse geben. Dabei darauf achten, dass derTeig gut verteilt ist. Die Frittata für circa 20-25 Minuten in den Ofen geben. Die Backzeit kann sich, je nach Art des Ofens, um etwa 5-10 Minuten verkürzen oder verlängern. Die fertige Frittata mit etwas Zitronensaft und Olivenöl beträufeln und mit einer Prise Pfeffer abschmecken. FERTIG!

Das Video zum Rezept

Hinweis: Das verlinkte YouTube Video enthält Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating