Startseite » Blog » Vegane Kanarische Kartoffeln mit Mojo Rojo und Mojo Verde

Vegane Kanarische Kartoffeln mit Mojo Rojo und Mojo Verde

Was sind kanarische Kartoffeln? Wie bereitet man sie zu? Was wird dazu serviert? Antworten auf diese Fragen, gibt es in diesem Beitrag. Neben diesen gibt es natürlich auch das Rezept zu den oberleckeren Kartoffeln mit Salzkruste an die Hand. Viel Spaß beim Lesen und Nachkochen!

Anzeige: Das Video zum Beitrag ist in Zusammenarbeit mit CasolareBIO entstanden.

Das sind Kanarische Kartoffeln

„Kanarische Kartoffeln“ – Kleine Kartoffeln, die auf eine bestimmte Art und Weise zubereitet werden. Nämlich so, dass sie am Ende eine leichte Salzkruste erhalten. Der Ursprung steckt bereits im Namen: Die oberleckeren Salzkartoffeln stammen aus der Kanarischen Küche und erfreuen sich dort, vor allem in Kombination mit den zwei hier dazu gereichten Soßen, großer Beliebtheit. Ursprünglich wurden sie mit Meerwasser zubereitet, heutzutage wird ganz einfach auf Meersalz als Zugabe zum Kochwasser zurückgegriffen.

So bildet sich die feine Salzkruste

Um den Kartoffeln ihre charakteristische Salzkruste zu verleihen, benötigt es nur einige wenige Handgriffe. Zunächst befüllt man einen Kochtopf mit den Kartoffeln. Gut wäre, wenn der Topf etwas flacher ist, dafür jedoch einen breiten Umfang aufweist. So finden alle Knollen Platz nebeneinander. Die Wahl der Kartoffel sollte auf eine kleinere Sorte fallen, beispielsweise Drillinge sind eine sehr gute Wahl. So ist sichergestellt, dass die Garzeit nicht zu lang ist. Den Topf, nach Hinzugabe der Drillinge, mit ungefähr so viel mit Wasser befüllen, dass die Hälfte der Knolle bedeckt ist. Salz dazu und anschließend die Kartoffeln für circa 20 Minuten kochen. Das Wasser wird abgießen, wobei eine kleine Pfütze des salzigen Kochwassers übrigbleiben sollte. Nun die Kartoffeln leicht im Topf schwenken, sodass sich das restliche Salz am Topfboden um die Knolle hüllt. Fertig sind die Kanarischen Kartoffeln!

Mojo Rojo und Mojo Verde

Der Begriff „Mojo“ stammt aus dem portugiesischen und bedeutet nichts anderes als „Soße“. Je nachdem, mit welchen Zutaten man die würzig-frische Soße zubereitet, handelt es sich um die rote Variante: Mojo Rojo oder die grüne Variante: Mojo Verde. Je nach gewünschtem Schärfegrad, werden mehr oder weniger Chili´s verwendet. Die Färbung der grünen Soße ist auf die Verwendung frischer Kräuter zurückzuführen. Hier sind das sowohl Koriander, als auch Petersilie. Farblich abgestimmt sind auch Chili und Paprika. Rot bei der Mojo Rojo und grün für die Mojo Verde. Basis beider Soßenvarianten ist ein gutes natives Olivenöl. Greift hierbei auf ein hochwertiges natives Olivenöl extra zurück. Hierbei wird der Olivenbrei kalt gepresst (das heißt unter 27°C), womit sichergestellt wird, dass keine wertvollen Inhalts- und Aromastoffe verloren gehen. Vor allem bei etwas größeren Mengen an Olivenöl, lohnt sich die Investition in ein höherqualitatives Öl allemal!


Das Rezept

vegane kanarische kartoffeln
Rezept drucken
5 from 1 vote

Kanarische Kartoffeln mit Mojo Rojo und Mojo Verde

Zubereitungszeit40 Min.
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Land & Region: Kanarische Küche
Keyword: herzhaft, vegan
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

Für die Kanarischen Kartoffeln

  • 1 kg Kartoffeln Bio Drillinge oder andere kleine Kartoffeln
  • 4 EL grobes Meersalz

Für die Mojo Verde

  • 1 Bund glatte Petersilie
  • ½ Bund frischer Koriander
  • 1 grüne Paprika
  • 1 grüne Chili
  • ½ Limette oder Zitrone den Saft davon
  • 60 ml Olivenöl
  • ¼ TL Salz
  • ¼ TL Zucker

Für die Mojo Rojo

  • 2 rote Paprika
  • 2 rote Chilischoten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Currypulver
  • 100 ml Olivenöl
  • 1-2 EL Rotweinessig

Anleitungen

  • Kartoffeln gründlich waschen, in einen großen Topf geben und bis zur Hälfte der Kartoffeln mit Wasser angießen. Das Salz darüber streuen, zum Kochen bringen und für 20 Minuten bei geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen. Anschließend, bis auf eine kleine Pfütze, das Wasser abgießen und ohne Deckel zurück auf den Herd. Den Rest des Wassers nun verdampfen lassen, dabei die Kartoffeln etwas hin und her rütteln. Wenn sich eine weiße Salzkruste gebildet hat, sind sie fertig und können genossen werden.
  • Für die Mojo Verde Petersilie, Koriander in ein Mixbehältnis geben. Paprika waschen, vom Stilansatz befreien, würfeln und mit in den Mixer geben. Chili je nach Geschmack mit oder ohne Kerne in feine Ringe schneiden und ebenfalls hinzugeben. Mit dem Saft einer halben Zitrusfrucht, Olivenöl sowie Salz und Zucker bedecken und gut durchmixen. Abschmecken und ggf. etwas nachwürzen.
  • Für die Mojo Rojo Paprika waschen, vom Stilansatz befreien und in Würfel schneiden. Chili in feine Ringe schneiden, Knoblauch schälen und gemeinsam mit den Gewürzen, dem Rotweinessig und dem Olivenöl in einen Behälter geben und mixen.
  • Die Kanarischen Kartoffeln gemeinsam mit der Mojo Rojo und Mojo Verde anrichten. Fertig! Guten Appetit.

Das Video zum Rezept

Hinweis: Das verlinkte YouTube Video enthält Werbung.

Ein Gedanke zu „Vegane Kanarische Kartoffeln mit Mojo Rojo und Mojo Verde“

  1. 5 stars
    Durch dich kenne ich die kanarischen Kartoffeln. Ich liebe sie, auch schon für andere Rezepte verwendet. Danke dafür. Gruß Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating