Startseite » Blog » Pfannenfrischer Bratkohlrabi. Vegane, deftige Gemüsepfanne

Pfannenfrischer Bratkohlrabi. Vegane, deftige Gemüsepfanne

Vegane Kohlrabipfanne

Was ist denn Bratkohlrabi? Na ganz einfach, das Pendant zu den klassischen Bratkatoffeln. Wenn die dünnen Kartoffelscheiben mit ihren aromatischen Röstaromen so beliebt sind, warum dann nicht mal eine andere Knolle probieren? In diesem Beitrag erhaltet ihr ein paar Fakten über den Kohlrabi und einige Insprirationen zur Verarbeitung des Gemüses. Am Ende gibt es, wie immer, ein oberleckeres Rezept an die Hand!

Kohlrabi – eine leckere und gesunde Knolle

Vielleicht kennst du den süßlichen Kohl auch unter den Begriffen Oberrübe, Kohlrübe, Rübkohl oder Stängelrübe. Kohlrabi ist ein Gemüsekohl, der von Mai an, bis in den Oktober hinein Saison hat. Wer die halbjährige Saison des Kohlrabi´s gut nutzt, kann von vielerlei gesundheitlichen Vorteilen profitieren. Neben essenziellen Mineralstoffen wie Kalium und Calcium, finden sich Vitamine, vorallem Vitamin C, in der Rübe. Übrigens: Wusstest du schon, dass es in Deutschland ganze 44 Sorten des Gemüses gibt? Neben der gängigen weißen Knolle, gibt es hierzulande auch 14 blaue Sorten Kohlrabi.

Zubereitung des Kohlgemüses

Glücklicherweise ist die Zubereitung des Kohlrabi´s so vielseitig wie die Namen, unter den man ihn kennt. Sehr geläufig ist die Verarbeitung der Knolle zu Suppen, Eintöpfen oder ganz schlicht roh als Snack für Zwischendurch. Das ist jedoch noch lange nicht alles! Wie wäre es z.B. mit einem leckeren Kohlrabistampf? Auch interessant ist, dass du nicht ausschließlich die Knolle, sondern auch die Blätter des Kohlrabi´s verzehren kannst. Beispielsweise kleingeschnitten im Salat – nicht nur geschmacklich ein Highlight, sondern noch doppelt und zehnfach so gesund! Und das ist wortwörtlich gemeint: Es ist das Doppelte an Vitamin C und das zehnfache an Calcium in den Blättern, im Vergleich zur Knolle, zu finden. Beim Kauf solltet ihr nur auf die Frische des Kohlrabi´s achten. Klar, je lebendiger das Gemüse aussieht, desto mehr Power steckt auch in ihr!

Oberlecker-Rezept: Bratkohlrabi

Neben der Knolle, die in der Pfanne scharf angeschmorrt wird, finden sich in dieser schmackhaften Gemüsepfanne deftiger Räuchertofu, sonnengereifte Tomaten und frische Kräuter. Für diejenigen, die etwas Schärfe gern haben, ist wohl die Chili der Star des Gerichts. Für die gewisse Säure und noch mehr Frische als ohnehin schon, sorgt etwas Zitronenabrieb. Wie immer, können die Zutaten natürlich nach Lust und Laune angepasst werden. Also, ran an´s Rezept und direkt Nachkochen!


Das perfekte Kohlrabirezept

Bratkohlrabi

Vegane Gemüsepfanne
Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Hauptgericht, Pfannengericht
Keyword: herzhaft, vegan

Zutaten

  • 3 mittelgroße Kohlrabi inkl. frischem Blattgemüse
  • 4 getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
  • 175g geräucherter Tofu
  • 3-4 Stiele Basilikum
  • 1 Chili
  • 2 EL Olivenöl ggf. etwas mehr zum Anbraten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10-15 Oliven
  • je 1 Prise Salz, Pfeffer
  • 1 rote Paprika
  • ½ Bund frischer Oregano
  • etwas Limettenabtrieb einer Bio-Limette

Anleitungen

  • Den Kohlrabi schälen. Das Kohlrabigrün einer Knolle zum Weiterverarbeiten beiseitelegen (das Grün der anderen kann eingefroren und/oder in einer Gemüsesuppe verarbeitet werden). Den Kohlrabi in grobe Würfel schneiden und in einen Kochtopf mit gesalzenen Kochwasser für einige Minuten köcheln lassen. 
  • Den Räuchertofu in feine Würfel schneiden und in etwas Olivenöl knusprig anbraten. Eine Zwiebel schälen, in dünne Ringe schneiden und mit in die Pfanne geben. Paprika vom Stielansatz und den weißen Häutchen befreien. Ebenfalls würfeln und zur Pfanne hinzugeben. Eine gewaschene Chili in feine Ringe schneiden und zum Pfannengemüse geben.
  • Das gekochte Kohlrabigemüse mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und in die Pfanne geben. Die getrockneten Tomaten sowie den Knoblauch kleingehackt mit in die Pfanne geben und für circa 4-5 Minuten bei niedriger Temperatur anschwitzen lassen.
  • Das Grün einer Knolle gewaschen und in feine Streifen geschnitten zum Pfannengemüse geben und weiterschmoren lassen. Die Oliven grob schneiden und hinzugeben. Die frischen Kräuter waschen und grob gehackt ebenfalls hinzufügen. Direkt über der Pfanne die Limettenschale abreiben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit etwas mehr frischen Kräutern sowie einigen Tropfen Olivenöl und frischem Pfeffer auf einem Teller anrichten. FERTIG!

Das Video zum Rezept

Anzeige: Das verlinkte YouTube Video enthält Werbung.

2 Gedanken zu „Pfannenfrischer Bratkohlrabi. Vegane, deftige Gemüsepfanne“

  1. Hallo Alex,
    das ist wahrscheinlich eine der leckersten Variante der Zubereitung von Kohlrabi die ich je gegessen habe.
    Echt hitverdächtig. Grosses Kompliment.
    Gruss Susanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating