Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Veganes Sushi Sandwich

Veganes Sushi Sandwich

Du bist ein echter Sushi Liebhaber und willst es unbedingt mal probieren, Sushi selbst zu machen? In diesem Rezept erfährst du, wie du Onigirazu – das beliebte japanische Sushi Sandwich selbst zubereitest. Und das ist gar nicht so schwer, wie du vielleicht dachtest. Viel Spaß beim Ausprobieren, hier kommt das Rezept…

Hinweis: Das Rezept ist in Kooperation mit Peta Deutschland e.V. entstanden.


Das Rezept

Veganes Sushi Sandwich

Gericht: Hauptgericht, Kleinigkeit
Land & Region: Asiatisch
Keyword: Rezept Onigirazu, Sushi Sandwich, Sushi vegan
Portionen: 6 Sandwiches

Zutaten

Für den Reis

  • 400 g Sushireis
  • 3 EL Reisessig
  • 2 El Zucker oder Agavensirup alternativ: Agavensirup
  • 1 TL Salz

Für das Sushi-Sandwich

  • 6 Nori-Blätter
  • 1 Paprika
  • 1 Avocado
  • 1 Möhre
  • 1 Mango
  • 1 Chili
  • Nach Belieben Mungobohnensprossen und Sesam

Für die Erdnusssoße

  • 6 EL Erdnussmus Crunchy
  • 1 Limette den Saft davon
  • 1-2 Prisen Zucker

Anleitungen

  • Den Reis in 500 ml Wasser aufkochen, dann auf niedrigster Stufe 15 Minuten garen lassen. Den Reisessig mit Zucker und Salz vermischen und vorsichtig unter den fertigen Reis mischen und abkühlen lassen.
  • Für die Füllung die Paprika putzen und in Streifen schneiden. Avocado halbieren, den Kern entfernen, das Fruchtfleisch mit einem großen Löffel aus der Schale heben und ebenfalls in Streifen schneiden. Die Möhre mithilfe eines Sparschälers in feine Streifen hobeln. Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern befreien und in dünne Streifen schneiden.
  • Für die Erdnuss-Chili-Soße die Chili in feine Ringe schneiden und mit Erdnussmus, Limettensaft und Zucker glattrühren.
  • Ein Nori-Blatt mit der rauen Seite nach oben auf eine glatte Fläche legen. Eine kleine Handvoll Sushireis zu einer etwa 1 cm dicken Platte formen und in der Mitte der Alge andrücken. Etwas Erdnuss-Chili-Soße darauf geben und nach Belieben mit Gemüse, Sprossen und Sesam toppen. Dabei nicht zu hoch schichten und mit einer weiteren Reisplatte abschließen. Nun die jeweils gegenüberliegenden Ecken der Alge aufeinanderlegen, sodass ein Päckchen entsteht. Umgedreht 2-3 Minuten liegen lassen, damit die Feuchtigkeit der Füllung in die Alge zieht und das Päckchen verschließt. Dann mit einem scharfen Messer halbieren und genießen! Guten Appetit!
  • Tipp: Die übrig gebliebenen Zutaten für die Füllung einfach für einen Salat verwenden.

Das Video zum Rezept

Hinweis: Das verlinkte YouTube Video enthält Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating