Startseite » Blog » Vorgestellt: Das ist die BKK ProVita -Die Kasse für´s Leben

Vorgestellt: Das ist die BKK ProVita -Die Kasse für´s Leben

In der heutigen Ausgabe von Vorgestellt lassen wir die „BKK ProVita – die Kasse für´s Leben.“ zu Wort kommen: eine veggiefreundliche, klimaneutrale gesetzliche Krankenkasse mit ganzheitlichem Gesundheitskonzept. Wir haben den Vorstand Andreas Schöfbeck über die besondere Ausrichtung der BKK ProVita befragt. Wie es zu dieser kam und was die Versicherten davon haben, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Hinweis: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der BKK ProVita entstanden.

Gründung 1862, Neuausrichtung 2014

Die Geschichte der Krankenkasse, die heute unter dem Namen „BKK ProVita – die Kasse für´s Leben.“ bekannt ist, geht weit zurück auf das Gründungsjahr 1862. Andreas Schöfbeck ist bereits seit 2001 Vorstand der BKK ProVita und damit schon sehr lange dabei. Er beschäftigt sich schon seit geraumer Zeit mit den Zusammenhängen von psychischer und physischer Gesundheit und hat erkannt, „dass diese zwar bereits in Teilen wissenschaftlich erforscht, aber in der Praxis noch viel zu wenig beachtet werden.“ Seine Erkenntnisse, sein Wunsch nach mehr Sinnhaftigkeit und der Wille, wirklich etwas zu bewegen, lösten den Neustart inklusive Umbenennung in „BKK ProVita – Die Kasse fürs Leben.“ aus. Seitdem steht bei der gesetzlichen Krankenkasse das Thema „Planetary Health“ – also die Gesundheit der Menschen UND des Planeten – im Vordergrund. Auch das Gesundheitskonzept der BKK ProVita ist ganzheitlich und umfasst die Einheit von Körper, Geist und Seele. Themen wie frühkindliche Bindung, Nocebo-Effekt, Psychoneuroimmunologie und Epigenetik spielen seit der Neuausrichtung eine große Rolle.

Gesundheit von Körper, Geist, Seele und Umwelt

Woran denkst du, wenn du an Gesundheit denkst? In erster Linie liegt der Fokus der Betrachtung oftmals auf dem Körperlichen: Kopfschmerzen, Halsschmerzen usw., alles Anzeichen einer Krankheit. Doch selbst, wenn die Symptome körperlich spürbar sind, bedeutet dies noch nicht, dass auch der Ursprung dort liegt. Laut Andreas hat jeder Mensch großen Einfluss auf seine eigene Gesundheit: Achtsamkeit, Stressreduktion und gesunde Ernährung seien wichtige Maßnahmen für ein gesundes Leben. „Auch Seele, Geist und Psyche sind Aspekte unserer Gesundheit. Das bedeutet, dass z.B. stressige Umstände Einfluss auf unser Immunsystem und damit auf unsere körperliche und geistige Verfassung haben können.“ Diese Verknüpfung versucht Andreas in einem ganzheitlichen Gesundheitskonzept umzusetzen: „Die Zusammenhänge konnten mittlerweile auch von dem noch jungen Wissenschaftszweig der Psychoneuroimmunologie nachgewiesen werden. Doch hier gibt es noch viel zu erforschen.“ Andreas setzt sich immer wieder dafür ein, dass die Wechselbeziehungen bekannt werden und in der modernen Gesundheitsversorgung der Menschen Berücksichtigung finden. Ein weiterer wichtiger Aspekt zur Bewahrung der Gesundheit ist die Nachhaltigkeit. Denn der Klimawandel, vermehrte Luftverschmutzung u. ä. wirken sich auch auf die Gesundheit des menschlichen Körpers und Geistes aus. Diese Facette des Konzepts nennt sich „Planetary Health“. Bei der BKK ProVita ist man davon überzeugt, dass eine intakte Umwelt eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit der Menschen ist. Deshalb spielen Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei der BKK ProVita eine sehr wichtige Rolle. Die Kasse ist Nachhaltigkeits-Pionier unter den Krankenkassen und handelt sehr umweltbewusst – und seit Jahren klimaneutral.

Die Umsetzung eines neuen Gesundheitskonzepts

Aus der Überzeugung, dass Krankheit und Gesundheit von mehr als der eigenen körperlichen Verfassung gesteuert sind, setzt die Kasse fürs Leben auf Prävention, also vorbeugende Maßnahmen. So werden Versicherte bei Fragen zur Ernährung und bei einem gesunden Lebensstil unterstützt. B12-Präparate, Workshops (z.B. zur veganen Ernährung), Meditationskurse und entsprechende Fachliteratur fördert die BKK ProVita finanziell. Doch nicht nur die Gesundheit der Versicherten steht im Fokus. Auch die Mitarbeitenden der BKK ProVita haben seit einigen Jahren die Möglichkeit, den beruflichen Alltag durch Meditationen zu entschleunigen. Laut einer Befragung der MitarbeiterInnen fühlen sich diese seit Einführung dieser zehnminütigen Achtsamkeitspausen konzentrierter und ausgeglichener. Damit auch die Menschen in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen von den gesundheitlichen Vorteilen pflanzlicher Ernährung profitieren können, hat die BKK ProVita einen Wegweiser zur Einführung pflanzlicher Ernährung entwickelt und veröffentlicht. Wichtig ist dem überzeugten Veganer Andreas auch der Blick über den Tellerrand: Er möchte auch jenseits des eigenen Unternehmens Veränderungen anstoßen, den Gesundheitsbegriff erweitern und den Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und Gesundheit im Sozialgesetzbuch verankern. „Wir möchten das ganze System in Bewegung bringen, dafür setze ich mich auch persönlich ein“, sagt er.

Auszeichnungen der BKK ProVita

Die nachhaltigen und gesundheitsfördernden Projekte der veggiefreundlichen Krankenkasse wurden bereits mit einigen Preisen honoriert. So erhielt die BKK ProVita zusammen mit ProVeg für die „Aktion Pflanzen-Power“ im Jahr 2018 auf der Weltklimaschutzkonferenz COP 24 in Kattowitz von den Vereinten Nationen den Preis „Momentum for Change“, der zum ersten Mal nach Deutschland ging. Im Rahmen dieses Projekts veranstaltet die BKK ProVita mit ihrem Partner ProVeg Koch- und Lernworkshops in Schulen zum Thema pflanzliche Ernährung. Die Tierrechtsorganisation PETA hat die Krankenkasse als tierfreundlichste Kasse eingestuft und für ihren Einsatz für eine pflanzenbetonte Ernährung in den Jahren 2015 und 2018 mit einem PETA Award ausgezeichnet.

Übrigens: Wer mehr über die Themen Achtsamkeit, pflanzliche Ernährung, Epigenetik und Co. erfahren möchte, der kann beim BLOG FÜR´S LEBEN der BKK ProVita vorbeischauen. Hier werden alle Themen des Gesundheitskonzepts mit wissenschaftlichem Hintergrund aufbereitet. Auf diesem Kanal wird auch der „Veggie des Monats“ vorgestellt. Auch Alex präsentiert hier alle drei Monate seine Gemüselieblinge, inkl. Video und Rezept.

Das Video zum Interview

Das innovative Projekt „Vorgestellt“ wird durch Mittel Europäischer Sozialfonds unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.